Subnavigation: Angebote/Termine/Anmeldung-Organisatorisches/Info-Material/Galerie/Zur Person/Kontakt Navigation: Info/Material Navigation: Kontakt Navigation: Galerie Navigation: Galerie Navigation: Anmeldung/Organisatorisches Navigation: Termine Navigation: Angebote

A3D-Autismus wissen

ALL-Autismus verstehen

AOA-Autismus orientieren

AFS-Autismus fördern

ASM-Autismus
soziales Miteinander


ASK-Autismus
spezifisch kommunizieren


» 30 Jahre Beschäftigung mit Autismus, das bedeutet eine beständige Suche mit vielen Rückschlägen, vor allem aber ein Lernen mit stets wachsender Faszination. «
Ludo Vande Kerckhove

 



AFS Autismus, Fördern mit System

Eine Fortbildung zur Vorgehensweise und zu wesentlichen Instrumenten sowie Unterstützungsmöglichkeiten im Bereich Fördern/Realisieren

Der Fokus liegt hier auf dem Realisieren von Selbständigkeit – sei es als Erweiterung teils beherrschter Fähigkeiten oder in Begleitung zu komplett neuen Aufgaben und Möglichkeiten.

Gekoppelt an den wichtigen Erklärungsmodellen, integrativ aus bewährten Ansätzen und Methoden, fokussiert auf die Bereiche Alltagsbewältigung, Arbeit oder Schule, Freizeit, Neues angehen mit System.

Visuell und konkret, direkt gekoppelt an Ihre Praxis.
Der Schwerpunkt innerhalb ASS kann in Absprache gewählt werden.

 

Umfang
Zwei Tage – intern auch als Tagesveranstaltung zu buchen, nach Abstimmung der Inhalte.
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Inhalte

I  Erklärungsmodelle und die direkte Konsequenz für die Art unserer Intervention:
Theory of Mind, Zentrale Kohärenz, Exekutive Funktion.

II   Förderung – als Begleitung zur Selbständigkeit
Förderung, ebenso wie Struktur oder Konsequenz, ist ein derart weit gefasster Begriff, dass kaum mehr klar ist, was letztlich erzielt werden soll.
Nach System wird das Verständnis abgegrenzt und erläutert, sowie die Bereiche und Ziele der Förderung umrissen und formuliert.

III   Bereiche und Ziele – ganz konkret
Kernbereich die ausgearbeitet werden sind
– Gestaltung des Alltags: Hygiene, Kleidung, Haushalt, Kochen, Einkaufen, ... Optimieren in Richtung Eigen-Regie
– Lernen/Schule und Arbeiten: wie oder was ist zu tun, wie gelingt Interventionsminimierung, welche Wege führen aus der Handlanger-Rolle.
– Freizeitgestaltung: Erweitern von Entscheidungs-Möglichkeiten und Stärkung der Selbst-Beschäftigung,
– Neues angehen: Schritte, Systeme, Zuständigkeit und Motivation auf dem Weg zum Erfolg

IV   Bewährte Methoden, integrativ
Instrumente, Methoden, Ansätze, Denkmodelle, die sich bewährt haben, werden nebeneinander aufgeführt, betrachtet und in Ergänzung erläutert. Das Kerngerüst bilden Elemente wie Strukturieren, Visualisieren, Motivieren, Systematisieren, Reflektieren.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Voraussetzung

Interesse am Thema und Bezug zur Praxis.
Zugänglich für Laien - ansprechend für Profis
Ideal in Folge der Basis-Fortbildung Autismus in 3 D
Komplementär zu den Fortbildungen
ALL-Autismus®, wo die passende Wahl der Intervention im Fokus steht
AOA-Autismus, wo die konkreten Interventionsinstrumente im Vordergrund stehen