Subnavigation: Angebote/Termine/Anmeldung-Organisatorisches/Info-Material/Galerie/Zur Person/Kontakt Navigation: Kontakt Navigation: Galerie Navigation: Galerie Navigation: Info/Material Navigation: Anmeldung/Organisatorisches Navigation: Termine Navigation: Angebote

A3D-Autismus wissen

ALL-Autismus verstehen

AOA-Autismus orientieren

AFS-Autismus fördern

ASM-Autismus
soziales Miteinander


ASK-Autismus
spezifisch kommunizieren


» 30 Jahre Beschäftigung mit Autismus, das bedeutet eine beständige Suche mit vielen Rückschlägen, vor allem aber ein Lernen mit stets wachsender Faszination. «
Ludo Vande Kerckhove

 



ASM / Autismus Soziales Miteinander:


Sozial zu interagieren bedeutet, die Signale zu lesen und deren Kriterien zu erkennen.
Signale lesen setzt voraus, diese auf diese auf die ganz konkrete Ebene herunter zu brechen.
Kriterien erkennen und diese je nach Kontext neu zu kombinieren, ist im Alltag die wahre Herausforderung.

ASM ermöglicht, Strategien zu erlernen und zu vermitteln, variabel nach Kontext.
ASM bietet ein theoretisches Gerüst und viel praxisnahes Handwerkzeug.

 

Umfang
Zwei Tage
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Inhalte

I  Soziale Interaktion – Einschätzung
Soziale Interaktion zu begleiten setzt voraus, diese in den Komponenten zu verstehen und zu evaluieren – ein Basisinstrument wird dazu vermittelt.

II   Schwerpunkte
Für uns intuitive Aspekte der Interaktion konkretisieren und diese in leserlicher Form zu vermitteln. Vorerst geht es darum, Strategien für soziales Miteinander im Alltag zu erlernen und zu vermitteln. Hinzu kommt aber die Notwendigkeit, diese nach Kontext unterschiedlich zu bündeln und die Elemente zu bemerkten, die einem verraten was wann ‚gilt‘. Die Vielfalt der Aspekte, die zu einem guten sozialen Miteinander führen, sind uns meist gar nicht mehr bewusst. Der Kurs fokussiert sehr darauf, das Auge darauf zu richten und dafür zu sensilbilisieren – denn beide Seiten profitieren gleichermaßen davon.

III   Methoden
Eigene Interaktion wird analysiert, reflektiert wird mit System. Lernen das Konkrete wahrzunehmen ist Grundvoraussetzung, um entsprechend zu vermitteln. Eigene Videos aus der Praxis – gerne auch eigene Videos der Teilnehmer – werden als Grundlage genommen, um zu analysieren, was es an Hilfe bedarf und wie diese nützliche vermittelt werden kann. Der Kurs lebt von den Beispielen aus der Praxis – und knüpft unmittelbar daran an.
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Voraussetzung
Teilnahme an der Basis-Fortbildung Autismus in 3D und Autismus – Orientierung im Alltag  im Vorfeld ist sehr empfehlenswert.
Interesse am Thema
gelingende Interaktion
Bereitschaft zur Selbst-Reflexion

Zugänglich für Laien – ansprechend für Profis

Hinweis
Dieser Kurs ist vorerst nur im Rahme der gesamtreihe zu buchen – nicht als Kurs inhouse.